SPD regt Umgestaltung des Parkplatzes auf M4a an / Mehr Platz für Kinder

Die SPD-Gemeinderatsfraktion setzt sich in einem Antrag für die Umgestaltung des Parkplatzes auf M4a ein. So soll die Verwaltung ein Nutzungskonzept entwickeln, bei dem auf der Fläche eine Kindertagesstätte gebaut wird und der Außenbereich großflächig entsiegelt wird, um einen Kinderspielplatz zu errichten. Zudem soll der vorhandene Baumbestand erhalten werden und ein Konzept des „Wohnens über der Kindertagesstätte“ geprüft werden.

Für die Straße, die das Quadrat M4 bisher geteilt hat, wünscht sich die SPD eine Entsiegelung. Sie soll die Grünfläche ergänzen oder als Gastronomiefläche genutzt werden, um den Platz zu beleben. Zudem soll die Einrichtung von zusätzlichen Schwerbehindertenparkplätzen sowie die Möglichkeit einer Tiefgarage geprüft werden.


Marko Andelic, Bezirksbeirat Innenstadt/Jungbusch, führt aus: „Durch Gespräche mit etwa 30 Bürger*innen sowie Gewerbetreibenden im Rahmen eines von der SPD initiierten Bürger*innengespräches haben wir einen Eindruck der Bedürfnisse und Wünsche im Stadtteil bekommen. Diese haben wir aufgegriffen und stoßen nun ein effizientes und attraktives zukünftiges Nutzungskonzept für die Parkfläche an.“


„Zu einer lebenswerten Innenstadt gehören mehr Platz für Kinder und Familien sowie Erholungsmöglichkeiten für alle“, betont die stellvertretender Fraktionsvorsitzende und Stadträtin in der Innenstadt Isabel Cademartori MdB. „Dies wollen wir durch die Entsiegelung der Fläche auf M4a sowie dem Bau einer Kindertagesstätte und weiteren Grünflächen realisieren. Neben dem Mehr an Lebensqualität, das dieses Nutzungskonzept schafft, spiegelt es deutlich die zentralen Bedarfe des Stadtteils, insbesondere beim Thema Kita-Plätze, wieder.“

Teile deine Gedanken