Zukunft schaffen: SPD begrüßt Initiative der Stadt Mannheim zusätzliche Ausbildungsplätze zu schaffen

Auch Unternehmen der Region sollten jetzt in die Zukunft junger Menschen investieren

Die SPD-Gemeinderatsfraktion begrüßt den Vorstoß von Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz, der beim digitalen Gewerkschaftsempfang der Stadt Mannheim angekündigt hat, dass die Stadt zusätzliche Ausbildungsplätze schaffen wird, um mehr Jugendlichen in Mannheim trotz Pandemie eine berufliche Ausbildung zu ermöglichen.
Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Isabel Cademartori, freut sich über den Vorstoß: „Es ist ein wichtiges Signal, auch an die Wirtschaft, wenn die Stadt Mannheim mit ihren Gesellschaften hier ein Zeichen setzt und einen konkreten Beitrag zur Schließung der sozialen Schere in der Pandemie leistet, in dem sie ihre Ausbildungskapazitäten erhöht. Gerade in der Krise brauchen wir dieses antizyklische Investment in Ausbildung und Beschäftigung – und die Stadt Mannheim geht mit gutem Beispiel voran.“

Der Landtagsabgeordnete und Sprecher für Wirtschaft und Arbeit der SPD-Gemeinderatsfraktion, Dr. Stefan Fulst-Blei, bekräftigt dies und fordert in einem weiteren Schritt auch andere Unternehmen in der Region zum Handeln auf: „Insbesondere aus der Industrie waren in den letzten Wochen sehr positive wirtschaftliche Entwicklungen zu vernehmen – deshalb müssen diese Unternehmen nun auch ein besonderes Engagement für die Schaffung von Ausbildungsplätzen zeigen, nachdem die Gesellschaft solidarisch in der Pandemie die Industrie mit gestützt hat. Die Zukunftschancen von jungen Menschen dürfen unter der Pandemie nicht nachhaltige Schäden erleiden.“

Bildquellen

  • Schlagwort Kinder, Jugend, Bildung: www.picjumbo.com , Pixabay

Teile deine Gedanken