Zukunft schaffen: Mannheim als EU-Modellstadt zur Klimaneutralität ausgewählt / SPD erfreut über internationale Anerkennung der städtischen Bemühungen

Die SPD-Gemeinderatsfraktion reagiert erfreut auf die heutige Mitteilung der EU, dass Mannheims Bewerbung für die Mission „100 Climate Neutral Cities by 2030“ erfolgreich war. Insgesamt 377 teilnehmende Städte hatten Interesse daran, im Rahmen der Mission bis 2030 klimaneutral zu werden und Informationen über ihre aktuelle Situation und laufenden Bestrebungen hinsichtlich der Klimaneutralität offengelegt. Mannheim geht die Herausforderungen des Klimawandels mit dem Local Green Deal an – und hat damit als eine von 100 Städten überzeugt.
 

Nun unterstützen Expert*innen der EU-Mission die Umsetzung des Klimaschutz-Aktionsplans und Mannheim erhält ein Missions-Label, mit dem die Inanspruchnahme von entsprechenden EU-Fördermitteln erleichtert werden soll. Eine essenzielle Säule der Mission sind weiterhin die Klimastadtverträge, die umgesetzt werden müssen, um bis 2030 klimaneutral zu werden.

„Die Anerkennung der städtischen Klimaschutzbemühungen durch die EU freut mich sehr“, erklärt Dr. Bernhard Boll, umweltpolitischer Sprecher der SPD im Mannheimer Gemeinderat. „Mannheim genießt damit die besondere Aufmerksamkeit der EU beim Thema kommunale Klimaneutralität und verpflichtet sich gleichzeitig, die Ausarbeitung lokaler Aktionen und Aktivitäten zur Erreichung der Klimaneutralität bis 2030 mit Nachdruck anzugehen. Dafür ist spätestens heute ein schöner, aber auch unüberhörbarer Startschuß gefallen.“ „Die Wahl Mannheims als EU-Modellstadt zur Klimaneutralität ist Ansporn und Bestätigung zugleich“, betont Thorsten Riehle, Fraktionsvorsitzender der SPD im Mannheimer Gemeinderat. „Mit der Konkretisierung von Nachhaltigkeits- und Klimaschutzzielen im Local Green Deal sowie der Erstellung des Klimaschutz-Aktionsplans 2030 wurden viele Weichen richtig gestellt, wofür die Stadt sich nun belohnt hat.“

Bildquellen

  • ecology-gbaf8ef376_1920: Pixabay

Teile deine Gedanken