Zusammenhalten: Bau des Sport- und Kulturzentrums mit Freiwilliger Feuerwehr stärkt Vereine und Ehrenamt in Wallstadt

Die SPD-Gemeinderatsfraktion begrüßt, dass die Realisierung des Kultur- und Sportzentrums mit Freiwilliger Feuerwehr in Wallstadt im Hauptausschuss einstimmig empfohlen wurde. Den endgültigen Beschluss fasst der Gemeinderat am 27. Juli. Im nächsten Schritt ist es wichtig, einen konkreten zeitlichen Ablauf zu formulieren.

Dr. Claudia Schöning-Kalender, Stadträtin vor Ort in Wallstadt, erklärt: „Das geplante Sport- und Kulturzentrum ist ein großer Gewinn für die Wallstadterinnen und Wallstadter. Ich bin überzeugt, dass es mit den vielseitigen geplanten sportlichen und kulturellen Angeboten für das soziale und kulturelle Zusammenleben in Wallstadt von existentieller Bedeutung ist. Da die Freiwillige Feuerwehr genau wie die Vereine und Institutionen zum Stadtteilleben in Wallstadt gehört, ist es eine gute Lösung, das Gerätehaus für die Feuerwehr an das Sport- und Kulturzentrum anzugliedern. Ich bin zuversichtlich, dass im nächsten Schritt die Trägerschaft mit den engagierten Vereinen sowie Bürgerinnen und Bürgern vor Ort schnell und gut geklärt werden kann.“

SPD-Bezirksbeirat in Wallstadt, Thorsten Schurse, freut sich über das große Engagement seines Ortsvereins: „Der SPD-Ortsverein in Wallstadt hat das Projekt Sport- und Kulturzentrum mit Freiwilliger Feuerwehr von Anfang an aktiv begleitet. Wir sind stolz, dass aufgrund des Engagements des Ortsvereins der Antrag der SPD-Gemeinderatsfraktion im April entstanden ist, in dem weitere konkrete Schritte seitens der Verwaltung eingefordert wurden. Dass es jetzt endlich an die Planungen geht, ist eine gute Nachricht für den gesamten Stadtteil. Besonders freut uns, dass mit dem Bau das Vereinsleben und vor allem das ehrenamtliche Engagement vor Ort gestärkt wird. Der SPD-Ortsverein Wallstadt wird all seine Kräfte für eine Umsetzung des Projektes einsetzen.“

Bildquellen

  • Wallstadt HIntergrund: Poliversum

Teile deine Gedanken