SPD-Fraktion Mannheim

Mehr Geld für das Jugendhaus Erlenhof und seinen Abenteuerspielplatz

Die SPD setzt sich seit langem dafür ein, den Erlenhof besser auszustatten. Die Stadt hatte deshalb beim Land Fördermittel für das Jugendhaus Erlenhof beantragt. Das Land hat diese im Rahmen eines Programms zur Städtebauförderung bewilligt und auch die Stadt beteiligt sich an dem Projekt.   

Stadtrat Reinhold Götz: „Das ist eine gute Nachricht für die Neckarstadt. Der Erlenhof braucht mehr personelle und finanzielle Kapazitäten, um den Kindern und Jugendlichen vor Ort für sie passende Angebote zu machen. Das ist wichtig gerade in einer Umgebung, die geprägt ist von großen sozialen Herausforderungen. Der Erlenhof erweist sich schon lange als geeigneter Ort, an dem soziales Verhalten und Zusammenhalt eingeübt werden.“

Stadtrat Thorsten Riehle sagt: „“Wir finden es gut, dass mit Hilfe zusätzlicher Mittel besonders Mädchen gestärkt werden sollen. Das Jugendhaus hat für sie neue Angebote entwickelt. Auch Sprachförderung gehört zum Programm. Mit Sport- und Freizeitaktivitäten sollen insbesondere Kinder und Jugendliche aus Zuwandererfamilien erreicht und mit schon lange hier lebenden Mädchen und Jungen in Kontakt gebracht werden und über sie auch die Familien selbst. Damit sich ein besseres Miteinander im Stadtteil ergibt.“

Die beiden Stadträte für die Neckarstadt begrüßen es auch, dass mit dem Ausbau der Angebote im Erlenhof die Sanierung von Häusern und die Verbesserungen im Wohnumfeld, die es schon gegeben hat, ergänzt werden. Thorsten Riehle: „Weitere Maßnahmen wie z. B. der Umbau des Kaisergartens der Herz-Jesu-Kirche sollten folgen. In der Neckarstadt gibt es eine große Nachfrage nach Räumen für weitere Aktivitäten für Kinder und Jugendliche. Da bleiben wir dran.“

Teile deine Gedanken