SPD-Fraktion Mannheim

Landeszuschuss zur Sanierung des Nationaltheaters

Die SPD-Fraktion im Mannheimer Gemeinderat äußert sich zurückhaltend zur Ankündigung der grün-schwarzen Landesregierung, lediglich 40 Millionen Euro für die Sanierung des Mannheimer Nationaltheaters zur Verfügung zu stellen.

SPD-Fraktionsvorsitzender Ralf Eisenhauer sagt: „Nun wissen wir, woran wir sind. Während Stuttgart und Karlsruhe deutlich über 100 Millionen Euro Landesmittel erhalten, soll sich Mannheim nach dem Willen von Grünen und CDU mit lediglich 40 Millionen Euro begnügen. Zusammen mit den 80 Millionen Euro Bundeszuschuss erhalten wir 120 Millionen Euro Zuschüsse, also die Hälfte der angesetzten Gesamtkosten von 240 Millionen Euro. Unsere Stadt und unsere Bürgerschaft stehen nun vor der Aufgabe, für unser Mannheimer Nationaltheater 120 Millionen Euro zu finanzieren. Dies ist eine enorme Herausforderung, die wir nur gemeinsam in Mannheim angehen können.“

Für Thorsten Riehle, kulturpolitischer Sprecher der SPD Fraktion steht fest, dass die Sanierung des NTM keine reine städtische Aufgabe sein kann. „Deshalb ist es richtig, dass sich Bund und Land engagieren, denn damit wird die Bedeutung des Hauses klar.“ Die Zurückhaltung des Landes enttäuscht ihn. „Stuttgart hätte beweisen können, dass es die Anstrengungen von Mannheim die Sanierung gemeinsam mit dem Bund zu stemmen honoriert. Das wurde versäumt – trotz guter Haushaltslage“, zeigt er sich enttäuscht. Jetzt sei es wichtig, dass das bürgerschaftliche Engagement zeigt, wie wichtig das Haus für die Kulturlandschaft in Mannheim und der Region sei. „Nur gemeinsam und durch weitere Spenden werden wir das Ziel der Sanierung erreichen.“

Teile deine Gedanken