Kommunale Wärmeplanung – SPD befürwortet mehr Fernwärmeversorgung in Mannheim

Um die Mannheimer Wärmewende und damit eine klimaneutrale Wärmeerzeugung zu erreichen, ist die Kommunale Wärmeplanung der strategische und konzeptionelle Kompass für die Planungen auf diesem Weg. Bis 2040 soll eine vollständige Dekarbonisierung der Wärmebedarfe erreicht sein. In der heutigen Sondersitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik hat der Gemeinderat die Beschlussvorlage zur Kommunalen Wärmeplanung vorbesprochen.

Alle Haushalte sollen zeitnah ein nicht verpflichtendes Angebot erhalten. Die Dekarbonisierungsperspektive sieht zum Beispiel als zentrale Optionen den Anschluss ans Fernwärmenetz oder dezentrale Lösungen wie Wärmepumpen vor.

Uns als SPD ist es wichtig, dass die Fernwärmeversorgung in Mannheim, die aktuell bei 60 Prozent liegt, weiter verdichtet wird. Das aktuelle Ziel insgesamt 75 Prozent der Haushalte mit Fernwärme zu versorgen bedeutet 10.000 zusätzliche Hausanschlüsse für Mannheim. Die enge Abstimmung mit der MVV Energie ist hierbei unabdingbar.

Dennoch gibt es für den energiepolitischen Sprecher der SPD im Mannheimer Gemeinderat, Dr. Bernhard Boll, noch zusätzliches Potential für den Ausbau: „Wir erwarten, dass der Anteil der Haushalte, die mit Fernwärme versorgt werden, weiter erhöht werden kann –  die 75 Prozent sind zwar ambitioniert, können aber dennoch nicht das endgültige Ausbauziel sein. Zudem besteht die Gefahr, mögliche soziale Schräglagen zu verstärken. Denn leider wird in Gebieten, in denen bereits Leitungen in nächster Nähe vorhanden sind, wie beispielsweise Waldhof-West und Waldhof-Ost, aber auch im Süden auf der Rheinau, nur bei größerer Nachfrage ein Anschluss angeboten.“

Der Fraktionsvorsitzende der SPD im Mannheimer Gemeinderat, Reinhold Götz, bemängelt in diesem Zusammenhang den Planungsprozess der Stadtverwaltung: „Es wäre wünschenswert gewesen den Gemeinderat proaktiv und früher einzubinden als geschehen. Gerade wenn dessen Mitwirkung und Zustimmung zur Planung erforderlich ist. Vor allem aber die Bürgerinnen und Bürger müssen wir auf diesem Weg dringend mitnehmen. Daher begrüßen wir die geplanten Informationsveranstaltungen. Nicht zuletzt steht die Zukunft der hochqualifizierten Beschäftigten des GKM im Raum, die wir dringend weiterhin einbinden müssen.“

Die endgültige Entscheidung über die Beschlussvorlage fällt am 12.3. der Gemeinderat.

Haben Sie Anregungen oder Fragen? Melden Sie sich gerne per Email: spd@mannheim.de oder Telefon: 0621/293-2090.

Teile deine Gedanken