Junge Menschen stärken: Ersatzneubau des C-Baus an der Waldschule kann früher beginnen

Die SPD-Gemeinderatsfraktion begrüßt, dass ein Gebäude der Waldschule, der sogenannte C-Bau, früher als geplant erneuert werden soll. Mittelfristig müssen auch die Planungen zur Generalsanierung vorankommen.

Prof. Dr. Heidrun Kämper, bildungspolitische Sprecherin der SPD im Mannheimer Gemeinderat, erklärt: “Der Zustand des C-Baus der Waldschule ist erschreckend. Es ist richtig, dass dieses Bauvorhaben jetzt vorgezogen wird. Ein fester Neubau ist dabei langfristig nicht nur finanziell die bessere Lösung. Der Neubau kann direkt um vier weitere Räume ergänzt werden.“

Stadtrat vor Ort in der Gartenstadt, Dr. Stefan Fulst-Blei MdL, fasst die Situation der Schule zusammen: „Die ganze Schule ist in einem maroden Zustand und muss generalsaniert oder neu gebaut werden. SchülerInnen und LehrerInnen fühlen sich nicht mehr wohl. Wir kämpfen als SPD schon lange für eine Sanierung der Waldschule. In den letzten Haushaltberatungen wurde vom Gemeinderat für den vorgezogenen Ersatzneubau des C-Baus eine Million Euro eingestellt. Klar ist: jetzt muss die weitere Finanzierung auf sichere Füße gestellt werden. Hier ist auch das Land in der Pflicht, neben Sanierungen endlich auch die Förderung von Neubauten zu ermöglichen.“

Isabel Cademartori, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD im Mannheimer Gemeinderat, ergänzt: „Die Waldschule wartet seit Jahren geduldig auf eine Sanierung. Es ist höchste Zeit, dass die Planungen konkretisiert und umgesetzt werden. So können auch zwei zusätzliche Klassenzimmer und zwei Differenzierungsräume gebaut werden. Das ist mit Blick auf die wachsende SchülerInnenzahl an der Waldschule dringend nötig. Bei den Planungen ist es wichtig zu beachten, dass der Ablauf des Schulunterrichts möglichst störungsfrei weiterlaufen kann.“

Bildquellen

  • Schlagwort Kinder, Jugend, Bildung: www.picjumbo.com , Pixabay

Teile deine Gedanken