SPD-Fraktion Mannheim

Gute Anbindung der neuen Stadtquartiere: Umgestaltung der B38 zum attraktiven Stadteingang bringt mehr Lebensqualität

Der Stadteingang nach Käfertal, Vogelstang, Franklin, Taylor und Spinelli wird durch die zukünftige Umgestaltung der B38 für viele Bewohnerinnen und Bewohner attraktiver. Zusätzliche Übergänge und Brücken für Fußgänger und Radfahrer sowie die Geschwindigkeitsreduzierung sind wichtige Merkmale für die neue Stadtstraße.

Die Entwicklung der ehemaligen Militärflächen schreitet rasch voran und die Planungen gehen weiter. „Der beste Plan ist der, der auf sich ändernde Anforderungen reagieren kann“, so SPD-Fraktionsvorsitzender Ralf Eisenhauer. Die früheren US-Kasernen Franklin, Taylor und Spinelli entwickeln sich zu repräsentativen Stadtquartieren, die allerdings ebenso wie bisher Käfertal und Vogelstang durch die B38 getrennt werden. Diese Barriere soll durch mehrere neue Anschlüsse und Querungen aufgelöst werden. Gleichzeitig soll ein repräsentativer Stadteingang entstehen.

Auf den ehemaligen Militärflächen entstehen attraktive Wohngebiete für bis zu 12.000 Menschen und Gewerbegebiete mit mehr als 1.500 Arbeitsplätzen. Neben der Erschließung über die B38 wird der öffentliche Nahverkehr mit neuen Stadtbahnanschlüssen und zusätzlichen Elektrobusse attraktiv erweitert. „Wir brauchen gute und sichere Angebote für Fußgänger und Radfahrer, um künftig den starken Autoverkehr zu verringern“, ergänzt Melanie Seidenglanz, Vorsitzende der SPD Käfertal.

Patrick Hohenecker, Vorsitzender der SPD Vogelstang, merkt an: Das Projekt bietet große Entwicklungspotentiale für Mannheim.“ Bis 2029 soll das Projekt fertiggestellt sein.

Teile deine Gedanken