SPD-Fraktion Mannheim

Schnelles Vorankommen beim 100-Millionen-Programm für Schulen

Die SPD-Gemeinderatsfraktion begrüßt das schnelle Vorankommen beim großen Investitionsprogramm für Schulbau und Schulsanierungen.

Fraktionsvorsitzender Ralf Eisenhauer erklärt: „Wir sind froh, dass Bürgermeisterin Dr. Ulrike Freundlieb die Planungen für das 100-Millionen-Programm schnell vorangebracht hat und damit auch alle Fristen für die Fördermöglichkeiten des Landes eingehalten werden können. Nun ist es an der Landesregierung, rechtzeitig für weitere Klarheit zu sorgen, damit die Arbeiten nicht ins Stocken geraten.“

Stadtweite Erfolge

Stellvertretende Fraktionsvorsitzende und bildungspolitische Sprecherin Lena Kamrad ergänzt: „Stadtweit können Maßnahmen an vielen Schulen umgesetzt werden, wie beispielsweise die Sanierung der Friedrich-Ebert-Schule Waldhof, für die sich die SPD eingesetzt hat. Auch Planungsmittel für den Ersatzneubau der Geschwister-Scholl-Schulen auf der Vogelstang stehen bereit.“

Schulen, für die sich die SPD insbesondere in den vergangenen Etatberatungen stark gemacht hat, finden sich wieder. Kamrad sagt: „Dazu gehören die Fachraumsanierung an Berufsschulen, der Ausbau der Mensa und Sporthalle der Gretje-Ahlrichs-Schule Gartenstadt und der Ausbau der Schillerschule Neckarau zur Ganztagsgrundschule.“

Stellvertretender Fraktionsvorsitzender Reinhold Götz macht deutlich: „Wichtig ist uns auch der Neubau von Schulen auf den Konversionsflächen, denn Schulen sind ein wichtiger Bestandteil bei der Entstehung von neuen Wohnquartieren: Auf Spinelli und Benjamin-Franklin soll zeitnah je eine neue Ganztagsgrundschule gebaut werden.“

Für die Übergangszeit in der Käfertalschule sieht die SPD noch Klärungsbedarf bei der Frage, ob die Kapazitäten der Schule erweitert werden müssen. Außerdem soll die neue Humboldtganztagsgrundschule in der Neckarstadt-West als vierzügige anstatt als dreizügige Schule geplant werden.

Teile deine Gedanken