SPD-Fraktion Mannheim

Neumarkt zügig umgestalten – Biotoilette als Übergangslösung sinnvoll

In der letzten öffentlichen Bezirksbeiratssitzung in der Neckarstadt-West berichtete die Steuerungsgruppe Lokale Stadtentwicklung über die weiteren Planungen zur Umgestaltung des Neumarktes. Die Umgestaltung soll noch in diesem Jahr in Angriff genommen werden.

„Dies wird von der SPD ausdrücklich unterstützt, da dies zur Aufwertung dieses für den Stadtteil wichtigen Platzes und zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität beiträgt“, so der Neckarstädter SPD-Stadtrat Reinhold Götz.

Dabei ist auch geplant, einen neuen Pavillon mit öffentlich zugänglichen Toiletten zu errichten. Kontrovers diskutiert wird derzeit, ob als Übergangslösung bis zur Fertigstellung des Pavillons eine Biotoilette auf dem Neumarkt aufgestellt werden soll. Derzeit halten sich dort ca. 20 alkoholkranke Menschen zumindest zeitweise auf, die auch manchmal ihre Notdurft dort verrichten.

„Wir halten es deshalb für sinnvoll, als Übergangslösung dort eine Biotoilette, wie von der Steuerungsgruppe Lokale Stadtentwicklung vorgeschlagen aufzustellen, um Urinieren in der Öffentlichkeit zu unterbinden. Die Festlegung des konkreten Standortes soll in Absprache mit der Bürgerschaft erfolgen“, sagt der SPD-Ortsvereinsvorsitzende Thomas Meier. Auch SPD-Stadtrat Reinhold Götz spricht sich für diese Übergangslösung aus, „insbesondere auch deshalb, weil zwei Schulen unmittelbar an den Neumarkt angrenzen.“

Öffentlich zugängliche Toiletten in unmittelbarer Umgebung gibt es nur im Bürgerhaus, dessen Öffnungszeiten allerdings begrenzt sind.

Weitere Toiletten befinden sich in angrenzenden Restaurants und Cafés. „Dort sind die alkoholisierten Menschen allerdings nicht willkommen, da sie weder zur Kundschaft zählen, noch auf Akzeptanz stoßen“, stellt Thomas Meier fest.

Der stellvertretende Fraktionschef der SPD im Mannheimer Gemeinderat Reinhold Götz verweist darauf, dass zwischenzeitlich sich auch Streetworker der Caritas um diese Menschen kümmern. Auch von deren Seite werde die Errichtung von öffentlich zugänglichen Toiletten gefordert. „Mich verwundert es schon, dass die Mannheimer CDU schon seit Monaten die Errichtung eines sogenannten „Trinkerraums“ in der angrenzenden Innenstadt blockiert und jetzt auch noch gegen die zeitweise Aufstellung einer mobilen Toilettenanlage auf dem Neumarkt ist. Die CDU muss schon erklären, wie sie diesen Menschen konkret helfen will und nicht nur alle Vorschläge ablehnen.“

Teile deine Gedanken