SPD-Fraktion Mannheim

124 Millionen Euro für Mannheims Schulen

Die SPD-Gemeinderatsfraktion unterstützt das Investitionsprogramm von Bildungsbürgermeisterin Dr. Ulrike Freundlieb, um noch schneller beim Schulausbau und den Schulsanierungen voran zu kommen – ein wichtiges Signal für mehr Bildungsgerechtigkeit.

Am Donnerstag steht die Vorlage über die Umsetzung des „124-Mio-Euro-Programms“ für Mannheims Schulen zur Abstimmung. 124 Millionen Euro sollen in den kommenden vier Jahren in Mannheims Schulen investiert werden. Davon sollen 20 Millionen Euro als Zuschüsse von Bund und Land kommen. Fraktionsvorsitzender Ralf Eisenhauer erklärt: „Uns ist es wichtig, dass schneller mehr Kinder in modernen Schulen lernen können. Darauf arbeiten wir seit Jahren hin.“

Stellvertretende Fraktionsvorsitzende und bildungspolitische Sprecherin Lena Kamrad ergänzt: „Stadtweit können so Maßnahmen an vielen Schulen umgesetzt werden, wie beispielsweise die Sanierung der Friedrich-Ebert-Schule Waldhof, für die sich die SPD eingesetzt hat. Aber auch Schulen, für die sich die SPD insbesondere in den vergangenen Etatberatungen stark gemacht hat, finden sich wieder. Dazu gehören die Fachraumsanierung an Berufsschulen, der Ausbau der Mensa und Sporthalle der Gretje-Ahlrichs-Schule Gartenstadt und der Ausbau der Schillerschule Neckarau zur Ganztagsgrundschule.“

Stellvertretender Fraktionsvorsitzender Reinhold Götz macht deutlich: „Wichtig ist uns auch der Neubau von Schulen auf den Konversionsflächen, denn Schulen sind ein wichtiger Bestandteil bei der Entstehung von neuen Wohnquartieren: Auf Spinelli und Benjamin-Franklin soll zeitnah je eine neue Grundschulen gebaut werden. Auch die Finanzmittel für die neue Humboldtganztagsgrundschule in der Neckarstadt-West sollen aufgestockt werden, damit die Fertigstellung noch zügiger erfolgen kann.“

Teile deine Gedanken